Erdwärmekollektoren

Erdwärmekollektoren sind horizontal verlegte Rohrsysteme in ein bis zwei Meter Tiefe. In ihnen zirkuliert eine Wärmeträgerflüssigkeit (meist Sole), um die im Boden gespeicherte Wärme aufzunehmen und an die Wärmepumpe der Heizungsanlage weiterzuleiten. Unter Erdwärmekollektoren lassen sich zwei unterschiedliche Kollektoren unterscheiden. Einmal gibt es das System als Flachkollektor und einmal als Fundamentplatten. Um Erdwärmekollektoren richtig nutzen zu können, ist eine ausreichend große Fläche erforderlich. Vom Prinzip her funktionieren die Kollektoren wie Erdwärmesonden. Der Vorteil von Erdwärmekollektoren gegenüber Erdwärmesonden besteht im deutlich geringeren Investitionsaufwand. Nachteilig ist, dass das System der Erdwärmekollektoren stärker durch das Klima als durch den Wärmestrom aus dem Untergrund beeinflusst wird.

Index