Wärmepumpen

Wenn es um Heizenergie geht, steht das Thema Wärmepumpe momentan im Mittelpunkt des Interesses von Bauherren. Warum ist diese Technologie, die doch schon Jahrzehnte bekannt ist, gerade jetzt so populär? Die Antwort liegt auf der Hand. Vor dem Hintergrund des Klimawandels und stetig steigender Energiekosten, kann eine richtig konzipierte Wärmepumpe erhebliche Einsparungen bringen und einen Beitrag zur Umweltschonung leisten. Einen Großteil der benötigten Energie bezieht die Wärmepumpe kostenlos aus der Umwelt und arbeitet am Einsatzort absolut emissionsfrei. Ein weiterer Vorteil ist die lange Lebensdauer und ein geringer Bedarf an Wartung. Es besteht sogar die Möglichkeit, eine Wärmepumpen-Heizung auf Kühlung umzustellen, sollte es im Sommer zu lang anhaltenden Hitzeperioden kommen. Wie immer, ist es auch bei dieser Technologie wichtig, sich vom Fachmann beraten zu lassen, damit alle entscheidenden Kriterien berücksichtigt und aufeinander abgestimmt werden und somit die optimale Einsparung und ein umweltfreundlicher Betrieb gewährleistet ist. Die parc bauplanung gmbh ist eine ideale Schnittstelle zu Fachbetrieben für Wärmepumpeninstallation und Garant für den richtigen Partner. Die elektrisch angetriebene Wärmepumpe wird vom Bund gefördert. Förderfähig sind effiziente Wärmepumpen für die Warmwasserbereitung und die Bereitstellung des Heizwärmebedarfs eines Gebäudes. Die parc bauplanung gmbh berät und unterstützt ihre Bauherren bei der Abwicklung von Förderanträgen und ist kompetenter Berater bei der Entscheidung für das richtige Heizsystem. Unter einer Wärmepumpe versteht man eine Gerät, das unter Aufwendung von Energie einem Medium mit niedriger Temperatur Wärme entzieht, um diese anschließend in einem Kreislaufprozess auf ein höheres Temperaturniveau anzuheben. Die Wärmepumpe nutzt dazu die Umweltenergien. Die darin gespeicherte und nicht direkt nutzbare solare Energie wird durch Abkühlung entzogen. Erdreich, Wasser oder Luft können als Wärmequelle bzw. als Umweltenergieträger genutzt werden. Wärmepumpenanlagen werden daher nach ihrer Wärmequelle und ihrem Wärmeträger bezeichnet.

Index