Rauhspund

Als Rauspund bezeichnete man ursprünglich rauhe, also nicht gehobelte Bretter, die ausschließlich gespundet wurden. Sie dienen als ideales Bauholz für den Ausbau von Dachböden und Dachschalungen. Häufig werden sie auch in der Konstruktion von Böden und Decken in Gartenhäusern eingesetzt. In der Gegenwart wird Rauspund häufig einseitig gehobelt und überwiegend mit Nut und Feder versehen, angeboten. Die Verlegung der Bretter verläuft somit sehr einfach. Rauspund wird aus Weichholz wie zum Beispiel Kiefer oder Fichte hergestellt.

Index