Laminat

Laminat entsteht durch das Zusammenpressen und -kleben mindestens zweier Schichten. Diese können von demselben oder aus verschiedenen Materialien sein. Man bezeichnet Laminat auch als Schichtpressstoff. Die Eigenschaften der verwendeten Materialien können sich durch die Kombination ergänzen. Laminat wird schwimmend verlegt und lässt sich auf Beläge bis zu 7 Millimeter dünn aufbringen. Nut und Feder werden entweder verleimt oder ineinander gesteckt. Laminatböden eignen sich für nahezu jeden Untergrund. Die Versiegelung ist beim Laminatboden bereits enthalten. Laminat zeichnet sich aus durch Abriebresistenz, Schlagunempfindlichkeit sowie Hitze- und Lichtbeständigkeit. Es ist geruchsneutral sowie leicht zu pflegen und zu reinigen. Laminat wird auch verwendet für Küchenarbeitsplatten, Tischplatten, Treppenstufen und immer mehr im Bootsbau. Für verschiedene Nutzungsbereiche (privat oder gewerblich genutzt) gibt es unterschiedliche Qualitäten ausgedrückt über die so genannte Nutzungsklasse.

Index