Fachthema

Wohnortfaktor Breitband

Schneller! Mehr! Im digitalen Zeitalter bestimmt dieser Treibstoff, mit dem die Menschheit seit ewigen Zeiten ihre Zukunft gewinnen will, eine moderne Lebensform: Vernetzung.
Vernetzten die ersten Autobahnen vor rund achtzig Jahren Städte und Regionen miteinander,
so vernetzt die Datenautobahn die Welt. Gut angebunden sein, ist eine Losung unserer Zeit. Für den Weg zur Arbeit ebenso, wie für den Weg zu den entlegendsten Informationsquellen. Wer in Oytens neuem Wohnquartier Gartenvillen zu Hause ist, hat beides: Die Autobahn vor der Tür und die Datenautobahn im Wohnzimmer. Und zwar die schnellste, die es derzeit gibt.

Eine flächendeckende, leistungsfähige Breitbandversorgung sei für die Chancengleichheit der Regionen und ihrer Menschen unverzichtbar, lautete eine Forderung auf dem „Breitbandgipfel Niedersachsen“ im vergangenen Herbst. Es könne nicht sein, dass Bürger digital abgekoppelt seien, nur weil bestimmten Regionen immer noch ein angemessener Breitbandanschluss fehle, hieß es.
Gemeint waren damit die ländlichen Regionen, weil viele immer noch von der modernen Datenautobahn abgeschnitten sind. Der Grund: Für die großen Energieversorger lohnt sich
der Netzausbau auf dem Lande nicht.
Vor diesem Hintergrund erklärte Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies, regionalspezifische Lösungen seien die beste Möglichkeit die Breitbandziele zu erreichen.
In Oyten wird diese Forderung bereits umgesetzt: Die Verlegung von Glasfaserkabeln als Anschlussleitungen ans Turbo-Internet. Im Neubaugebiet GartenVillen im Ortskern Oytens reichen die Glasfaserkabel bis an jedes Haus.

Nach dem Motto „selbst ist das Land“ wurde 2011 in Ottersberg die Breitband Innovationen
Nord GmbH (BIN) gegründet. Ein kommunales Telekommunikationsunternehmen, dessen Geschäftsbereich über den Flecken Ottersberg hinaus bis nach Oyten hinein reicht.
BIN ist eine Tochtergesellschaft der Stadtwerke Ottersberg (EWO). Während die EWO für das passive Netz zuständig ist, beispielsweise wenn bei der Verlegung von Stromkabeln gleich Datenkabel mitverlegt werden, laufen bei BIN die Fäden für den aktiven Betrieb zusammen: Beratung, Beantragung von Anschlüssen. Ein Beratungs- und Verkaufsbüro befindet sich in Ottersberg, Grüne Straße 15 gegenüber dem Rathaus.
Vorgesehen ist ein „Turbo-Internet“ mit einer Daten-Übertragungsrate von bis zu 50MBits für jeden Haushalt – damit sichert das Glasfaserkabel den Anschluss an die Hochgeschwindigkeits-Datenbahn. Und der wird immer wichtiger.
Denn auf der Datenautobahn gibt es kein Tempo-Limit. Im Gegenteil: Die erforderliche Geschwindigkeit zur Nutzung neuer Dienste steigt beständig an: Telefonieren über das Internet, hochauflösendes Fernsehen, youtube-Videos, Gesundheitsdienste, der Austausch umfassender Dokumente, Internetkommunikation zwischen einzelnen Geräten. Mit der wachsenden Geschwindigkeit einher geht die Menge der übertragenen Daten. Die Breitbandvernetzung gehört inzwischen zur wirtschaftlichen Infrastruktur wie das Netz der Strassen, Schienen und Kanäle.

In der Kommunal-, wie in der Bundespolitik wird deshalb die Grundversorgung mit schnellem Internet als Bestandteil der öffentlichen Daseinsvorsorge betrachtet. Wichtig für den einzelnen Haushalt, über ihn hinausgehend jedoch auch unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten, beispielsweise als Standortfaktor für Unternehmen.
Die Verfügbarkeit von Internet ist das eine. Hinzugekommen ist der beständig wachsende Anspruch an seine Qualität, die wiederum untrennbar an die Geschwindigkeit gekoppelt ist,
mit der Datenmengen übertragen werden können.

Schneller. Mehr.
Der uralte Imperativ des Fortschritts soll nach der Breitbandstrategie der Bundesregierung noch in diesem Jahr dazu führen, dass 75 Prozent der Haushalte  mit Internetanschlüssen ausgestattet sind, die über eine Datentransferrate von 50 Megabit pro Sekunde verfügen.
In Oyten wird dies soeben Realität.



Wohnortfaktor Breitband

Frei atmen!

Ein unsichtbares Heizsystem

hanseBAU Bremen

Beleuchtung

Barrierefreies Bauen

Tageslicht

Archiv

archiv

Stöbern Sie in unserem Archiv nach den bisherigen Fachthemen.

Archiv ansehen