Aktuelles

Kalk, Sand, Wasser, Schluss!

Kalk, Sand, Wasser, Schluss!

Um diesem Leitsatz auf den Grund zu gehen, war das Team der parc bauplanung am Dienstag, den 31. Mai 2011 zu Gast im Lemker Kalksandstein- und Porenbetonwerk Schlamann KG, einem 1960 gegründetem Familienunternehmen, das jetzt in dritter Generation von Carsten und Christian Schlamann geführt wird.

Die rund 120 Mitarbeiter stellen hier täglich bis zu 1000 m³ Kalksandsteine und Porenbeton her. Dies geschieht unter dem hauseigenen Gütesiegel „Hergestellt mit Energie aus Sonne und Wind“. Dazu hat das Unternehmen Schlamann auf seinem Betriebsgelände bereits vor über 15 Jahren eine eigene Windkraftanlage installiert. 2010 kam zusätzlich eine Photovoltaikanlage hinzu. Diese beiden umweltbewussten Energieerzeuger versorgen das Werk mit rund zwei Drittel des benötigten Stroms. Momentan befindet sich eine neue, leistungsfähigere Windkraftanlage in der Genehmigungsphase, die sogar noch weitaus mehr als den vom Unternehmen benötigten Strom produzieren wird.

Auch im Herstellungsprozess ihrer Produkte bemüht sich die Schlamann KG, möglichst autark und umweltschonend zu agieren: Es wird eigenes Brunnenwasser genutzt und ein Großteil des zur Fertigung benötigten Sands wird direkt neben den Fertigungshallen sowohl nass als auch trocken selbst abgebaut. Lediglich der für den Produktionsprozess benötigte Kalk und einige andere Rohstoffe werden von externen Anbietern zugeliefert. Ständige hausinterne, aber auch externe Qualitätskontrollen garantieren eine gleichbleibend hohe Qualität für die Endverbraucher.

Fazit: Ein weiterer, informativer und lehrreicher Besuch für die Mitarbeiter der parc bauplanung, die sich so selbst ein Bild von der Qualität und umweltbewussten Herstellung der Materialien machen konnten, die in zahlreichen Bauvorhaben zum Einsatz kommen.



Weitere Ansicht 1 Weitere Ansicht 2 Weitere Ansicht 3 Weitere Ansicht 4 Weitere Ansicht 5

Stadt Syke stellte Lerchenfeld II vor

Das Baukindergeld kommt!

BAU + ENERGIE Messe Nord - Posthausen